Archiv für den Monat: Dezember 2023

Besinnliche Weihnachtszeit

Bei mir ist es gerade etwas still.
Das liegt daran, dass ich derzeit nicht schreibe, ich aber authentisch bin. Ich ziehe mir nichts aus den Fingern und schustere mir fremde Informationen zusammen. Bei mir bekommt ihr, MEINE eigenen Erfahrungen. Dieser Blog stellt eben MEINEN Weg dar. Da poste ich nichts, von dem ich keine Ahnung habe.

Ich genieße immer unheimlich die Adventszeit.

Natürlich muss ich für mein Studium bis zum 21. Dezember arbeiten. Aber daneben lebe die Sperr- und Raunächte.

Und dieses Jahr habe ich es groß aufgezogen und eine WhatsApp-Gruppe gegründet mit der ich seit dem 8. Dezember die Magische Zeit durchlebe. Dazu habe ich ein 74-seitiges Workbook inklusive ein Tagebuch für die Teilnehmer erstellt. Diese Magische Zeit geht bis zum 6. Januar 2024

Ja, da wird auch viel geschrieben, eben super viel reflektiert. Jetzt in den Sperrnächten verabschieden wir jeden einzelnen Monat des Jahres 2023. Das wird sogar richtig old school gemacht. Also brav mit der Hand, weil es besser gedanklich fließen kann. Dazu werden Themen bedient, zu denen es Reflexionsfragen gibt. Bei den Raunächten wird dafür viel für 2024 geplant. Das ist ganz schon zeitaufwändig. Darum habe ich das Schreiben an meinem Roman erst einmal in Urlaub geschickt.

Ab dem 3. Januar 2024 mache ich dann wieder den 5-Tages-Workshop der Romanschule . Damit ich wieder in mein Schreibprojekt reinkomme. Ich habe euch die Seite mal verlinkt und ihr kommt zur Anmeldeseite dieses Workshops.

Und danach wird es hier auch wieder regelmäßige Berichte über das Schreiben und den Fortschritt auf meinen Weg zum Romandebüt geben.

Jetzt wünsche ich euch allen erstmal eine besinnliche Adventszeit und wundervolle Weihnachtsfeiertage sowie einen interessanten Jahreswechsel.

Kreatives Schreiben, mal anders

Ich habe die letzten Tage dazu genutzt, um etwas zu planen, was mir sehr am Herzen liegt.
Und auch, wenn es nichts mit meinem Debütroman zu tun hat, so habe ich sehr viel kreativ geschrieben. Ich habe Workbooks erstellt – und zwar in verschiedener Ausführung.

Und auch zum Erstellen eines Workbooks muss man kreativ sein:

1. genaue Planung des Workbooks (Plotten 🤭)
2.Texte schreiben (kreatives Schreiben🤭)
3. Feedback durch Testleser einholen (Lektorat 🤭)
4. überarbeiten
5. Feedback einholen (Testleser 🤭)
6. Workbook gestalten
7. Workbook vermarkten (Marketing 🤭)
8. Workbook veröffentlichen

Na, habt ihr es gemerkt? Das Autorenhandwerk ist auch hierbei hilfreich. Natürlich holt man sich bei einem Workbook ein Feedback ein, nur ist dieses wesentlich einfacher, als bei einem Buch. Schließlich ist so ein Workbook nicht nur für mich, sondern für andere gedacht. Und da ist es hilfreich zu wissen, wie gut es bei unterschiedlichen Typen punkten kann.

Leider denken nur viele (ich früher auch), dass kreatives Schreiben heißt, ein Buch zu schreiben. Doch es gibt viele Arten, seine Kreativität schreibend auszuleben. Ich weiß heute, dass ich ständig kreativ schreibe, Beiträge auf Social Media, Beiträge hier auf der Webseite und auch so ein Workbook zu erstellen. Bei allem muss man kreativ denken 😊